Wasser der Quell des Lebens

Wie wichtig Wasser für den Körper ist, ist den meisten Erwachsenen bekannt. Dass gesundheitliche Folgen auf Wassermangel schwerwiegend sein können, ist vielleicht nicht so bekannt. Symptome wie:

  • Schwindel,
  • Kopfschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen,
  • Sehstörungen,
  • Kreislaufbeschwerden,
  • Konzentrationsschwierigkeiten usw.

sind oft die Folge von Wassermangel.

Der erwachsene Mensch besteht im Erwachsenenalter bis zu 70 % aus Wasser. Bei Kinder ist der Wasseranteil sogar noch höher, bei 80 – 85%.

 

Schon wenige Prozent Wasserverlust führen zu erheblichen Problemen.

Die Gefahr der Dehydratation – Austrocknung – ist nicht nur im Sommer besonders gross. Die trockene Heizungsluft in Wohnung und Haus lassen den Körper mehr Feuchtigkeit verlieren als wir vermuten.

Auch das kalt-trockene Winterwetter bei Temperaturen von  0° Celsius  und darunter entzieht unserem Körper Feuchtigkeit.

Jetzt in der Übergangszeit müssen wir uns noch warm anziehen. Kommen wir  dann in geheizte Räume oder steigen ins Auto, müssen wir schwitzen. Wir verlieren nicht nur Flüssigkeit sondern auch Mineralstoffe.

Mineralstoffmangel kann schwerwiegende Gesundheitsschäden zur Folge haben.

http://www.kreativsolution.ch/index.php/healthlifebalance

Wer seinem Körper über längere Zeit zu wenig Flüssigkeit und Mineralstoffe gibt, bekommt Probleme mit Nieren, Gelenken, Schleimhäute, Nerven usw.

Flüssigkeitsmangel führt zu:

  • Nierensteinen
  • Entzündungen in Gelenken und Muskeln
  • Knorpelschäden
  • Trockene Schleimhäute
  • Verdauungsbeschwerden
  • Gedächtnisstörungen
  • Schmerzen besonders Kopfschmerzen
  • Bandscheibenprobleme
  • u.v.m.

Auch die Haut leidet sehr unter permanentem Wassermangel. Wasser gehört zu den besten Anti-Aging Mitteln, die die Natur zu bieten hat.

Viele Menschen warten bis sie Durst bekommen. Leider ist dieser Mechanismus nicht immer zuverlässig. Häufig wird auch das Durstgefühl mit Hunger verwechselt.

 

Wie viel sollte man täglich Flüssigkeit zuführen?

 

1 Liter Flüssigkeit pro 25 kg Körpergewicht / Tag

 

Sie fragen sich jetzt vielleicht, wie soll ich eine solche Menge schaffen?

Es gibt ein paar einfache Tricks um die Gewohnheiten zu ändern.

  • Immer was zu Trinken vor sich stehen haben
  • Das Glas immer ganz austrinken
  • Eine Strichliste – wie viel Gläser schon getrunken wurden
  • Ein Zettel auf den Kühlschrank mit dem Hinweis «Trinken» oder was Ähnliches
  • Morgens nach dem Aufstehen ½ Liter lauwarmes Wasser trinken, damit füllen Sie den Körper nach der nächtlichen Durstphase schon auf
  • Ansprechendes Ambiente für die Trinkflüssigkeit
Wasser mit Beeren und Kräutern – je nach Geschmack

In diesem Sinne – trinken Sie sich gesund und Jung.

Ich freu mich auf eure Rückmeldungen. Jetzt schon herzlichen Dank

Eure Brigitte


Bilder sind von:

http://blesk-kamnya.rukatalog-granitgranit-krasnyjgranit-blue-pearl-royal-blyu-perl-royal

http://blesk-kamnya.rukatalog-granitgranit-krasnyjgranit-blue-pearl-royal-blyu-perl-royal

Die Diagnose haut dich nieder – ist aber auch das Ende der Rätsel Könnte die Diagnose eine Chance sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.