Was ist das Epstein-Barr-Virus (EBV)?

Brigitte Schreiber

Das Epstein-Barr-Virus wurde nach den beiden Ärzten, die es entdeckt haben benannt und wird liebevoll abgekürzt mit EBV. Dieses Virus ist der Auslöser für die infektiöse Mononukleose. Andere Bezeichnungen sind Pfeiffersches Drüsenfieber, Studentenkranheit oder Kissing-Disease.

Ich denke jeder hat schon einmal von der einen oder anderen oben genannten Krankheit gehört. Meiner Erfahrung nach, haben die wenigsten eine konkrete Vorstellung, was diese Erkrankungen sind.

Wie bekommt man das Virus

Die Übertragung geht sehr einfach. Tröpfcheninfektion. Was muss man sich darunter vorstellen? Der Virus wird über den Speichel übertragen. Deshalb auch der schöne Namen Kissing-Disease oder auch „weisser Kuss“.

Diese sehr einfache Übertragungswege erklären auch die weite Verbreitung des Virus in der Bevölkerung.

Im Alter von 4 Jahren sind etwas 50% der Kinder infiziert. Im Alter von 20 Jahren liegt die Durchseuchungsrate bei 90%. Ab dem 50. Lebensjahr sind bis zu 99% der Menschen betroffen. Deshalb gilt der Nachweis von EBV-Antikörpern als Normalbefund.

Die Familie des EBV

Das Epstein-Barr-Virus, gehört zur grossen Gruppe der Herpesviren. Ein herausragendes Familien-Merkmal dieser Herpesviren ist die Fähigkeit, nach der Ansteckung (Primärinfektion) im Organismus des Angesteckten in einer wartenden (latente) Form lebenslang bleiben zu können.

Die meisten Herpesviren (Herpes labialis, Gürtelrose usw) sind neurotrope Viren. Das bedeutet, dass die Viren sich im Nervensystem nieder lassen. Das EBV bevorzugt jedoch die B-Lymphozyten, und vorwiegend im Lymphatischen System des Dünndarmes. Deshalb werden sie auch lympho-monozytäre Viren genannt.

Wie kommt es zur Erkrankung

Diese  latente Warteposition bedeutet nicht, dass sich das Virus schlafen gelegt hat. Nein, es reproduziert sich in den B-Lymphozyten ständig weiter. Aber unsere T-Lymphozyten können genügend Abwehrstoffe bilden um in diesem ständigen Kampf als Sieger zu gelten. Dies bedeutet, dass es ein Gleichgewicht zwischen Virenvermehrung in den Lymphozyten und der Abwehrleistung der T-Lymphozyten im Körper gibt. Damit können wir sehr gut und gesund leben.

Kommt es jedoch durch ein Ereignis zu einer vorübergehenden oder dauerhaften Schwächung der Immunabwehr, können sich die Viren verstärkt reproduzieren. Auf diese Gelegenheit wartet das EBV ja nur. Und dann haben wir den „Salat.

Wenn ihr mehr wissen wollt oder wenn ihr selbst betroffen seit, jemand kennt den es betrifft. Dann kommt auf meine Facebook-Seite. Hier können wir uns als Betroffene austauschen. Ich freue mich auf euch.

www.facebook.com/groups/IndeineKraftundEnergie/

Herzlichst

Brigitte

Könnte die Diagnose eine Chance sein? Das Immunssystem des menschlichen Körpers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.